Deep Talk mit Otto Kernberg – über Psychotherapie, die Liebe und seine Lebenslektionen

  • Interview/Talk
  • persönliche Entwicklung
Otto Kernberg teilt in diesem Talk seine Erkenntnisse seines 65 jährigen psychotherapeutischen Praktizierens und persönliche Lebenslektionen

Online-Event

Summe

€20

Tickets available

Otto Kernberg über Psychotherapie, die Liebe und seine Lebenslektionen

Otto Kernberg wird als einer der führenden und einflussreichsten Denker in der Psychiatrie und Psycho­analyse angesehen und gilt als der am häufigsten zitierte Psycho­analytiker der Welt. Der 95-jährige lebt in New York, wo er immer noch praktiziert. Er ist der weltweit prominenteste Wissenschaftler auf dem Gebiet der schweren Persönlichkeitsstörungen wie dem Narzissmus. Er beschäftigte sich aber auch intensiv mit den Grenzen und Möglichkeiten der Psychotherapie und nicht zuletzt mit der Frage „Was ist eigentliche Liebe“.

In unserem Live-Online Talk spricht der Philosoph Martin Ebeling mit ihm über seinen faszinierenden Lebensweg, seine Erfahrungen aus 65 Jahren psychotherapeutischer Praxis, seine Erkenntnisse über das Wesen, die Voraussetzungen und die Hindernisse von Liebesbeziehungen und die Lektionen, die er mit uns aus seinem spannenden Leben teilen wird.

Dieses Event ist zugleich Teil unserer Psychotherapie-Reihe, in der namhafte Psychotherapeut*innen ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus ihrer psychotherapeutischen Praxis mit uns teilen. Sichere Dir jetzt ein Reihen-Ticket für alle Veranstaltungen für nur 99 €! (Mehr dazu siehe unten)

________________________________________________________

Weitere Informationen zum Event:

Wann: Samstag, 19. November 2022 | 20.00 bis 21.30 Uhr

Wo: Online via Zoom . Den Zoom-Link erhältst Du per E-Mail spätestens 30 Minuten vor dem Event-Beginn. Bitte Spamordner überprüfen, wenn Du die E-Mail dann noch nicht erhalten hast.

Ticketkategorien:
Einzelticket 20€
Einzelticket ermäßigt*: 15€ (Bitte bei der Buchung bei WERBECODE “ermaessigt”) eingeben.

Reihenticket für alle 8 Events der Psychotherapie-Reihe: 99€

Die Veranstaltung ist auch Teil der Reihe  “Depression, Ängste, Beziehungskrisen – 8 Expert*innen-Talks zu psychischen Leiden und ihrer psychotherapeutischen Behandlung”. Mehr Infos zur Reihe findest Du hier.

 

Tickets sind auf E-Mail-Anfrage ([email protected]) auch auf Rechnung erhältlich.

 

Hier findest Du unsere Stornierungsbedingungen.

*Bitte lies die FAQs unten, um mehr über die Voraussetzungen für den Kauf von ermäßigten Tickets zu erfahren.

 

Otto Kernberg

Otto Kernberg ist 1928 in Wien geboren und von dort 1939 vor dem Holocaust nach Chile emigriert. Dort wurde er Facharzt für Psychiatrie und machte eine Ausbildung als Psychoanalytiker. 1961 emigrierte er in die USA, wo er in New York eine Professur für Psychiatrie an der Cornell University erhielt, an der er seit 1974 arbeitete und lehrte. Er hat umfangreich geforscht, mit der Übertragungsfokussierte Psychotherapie eine eigene Behandlungs­methode für Borderline-Patienten entwickelt und zahlreiche Schriften veröffentlicht, insbesondere zu Narzissmus, Objektbeziehungstheorie und Persönlichkeitsstörungen. Zu seinen Veröffentlichungen gehören u.a. „Liebesbeziehungen. Normalität und Pathologie“ (1998), !Hass, Wut, Gewalt und Narzissmus.! (2012), „Narzissmus, Aggression und Selbstzerstörung! (2006) und mit Manfred Lütz „Was hilft Psychotherapie, Herr Kernberg? Erfahrungen eines berühmten Psychotherapeuten.“ (Herder, 2020).

Dr. Martin Ebeling

Dr. Martin Ebeling ist Philosoph und leitet das Business-Programm von The School of Life Berlin. Mit seiner Mission, den Wandel hin zu einer menschlicheren Arbeitswelt zu unterstützen, engagiert er sich als Trainer, Facilitator und Speaker. Als Philosoph glaubt er, dass wir den notwendigen Wandel nur gestalten können, wenn wir Arbeit neu denken und bezeichnet sich deshalb auch gerne als Instigator of Ideas. Daneben beschäftigt er sich vorwiegend mit den großen Fragen der Philosophie und unserem Potential zu mehr emotionalem Wachstum, und hofft, dass Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl verstärkt Eingang in unsere Gesellschaft finden. Als Autor des Buches „Conciliatory Democracy“ plädiert er für einen anderen Umgang mit den politischen Meinungsverschiedenheiten, die unsere Zeit prägen. Darüber hinaus hat er zahlreiche wissenschaftliche philosophische Aufsätze verfasst.

Dieses Event ist Teil unserer Psychotherapie-Reihe:

Depression, Ängste, Beziehungskrisen – 8 Expert*innen-Talks zu psychischen Leiden und ihrer psychotherapeutischen Behandlung

In dieser Gesprächs-Reihe sprechen wir an 8 Abenden mit namhaften Expert*innen wie Eva Jeaggi, T. Pablo Hagemeyer und natürloch Otto Kernberg über psychische Störungen, seelische Belastungen und ihre psychotherapeutische Behandlung.

07. Nov – 19. Nov.
immer 20:00 bis 21:30 Uhr
Ticket für alle Events: 99 €

Die Events der Reihe im Überblick

Eva Jaeggi

Einblicke in die psychoanalytische und psychotherapeutische Praxis
Montag, 07. Nov.

Die 88-jährige Psychoanalytikerin Prof. Dr. Eva Jaeggi ist seit mehr als 50 Jahren eine der führenden Therapeutinnen im deutschsprachigen Raum. Neben ihrer therapeutischen Arbeit, hat sie geforscht, ausgebildet und eine Vielzahl populärer Sachbücher geschrieben.

In dieser Veranstaltung gewährt sie uns einen Einblick in ihre therapeutische Arbeit und berichtet über ihre Arbeitsweise, in die sie verschiede Therapieansätze einfließen lässt. Wir wollen mit ihr darüber sprechen, wie sie Patient*innen mit unterschiedlichen psychischen Belastungen hilft, wie eine Therapie gelingen kann und was man bei der Suche nach einem*er Therapeut*in beachten sollte. Und sie wird uns erzählen, warum “in der Therapie zu lachen, […] schon die halbe Miete” ist und der beste Weg zur Selbsterkenntnis ist.

Zu ihren vielen Veröffentlichugnen gehören u.a. “Zu heilen die zerstoßnen Herzen. Die Hauptrichtungen der Psychotherapie und ihre Menschenbilder”, “Wer bin ich? Frag doch die anderen!: Wie Identität entsteht und wie sie sich verändert” und “Liebe lieber ungewöhnlich”.

 

Mo 7. Nov | 20:00 – 21:30 Uhr

Friederike von Tiedemann

Paartherapie: Partnerschaften in der Krise
Mittwoch, 9. Nov.

Viele Paare erleben im Laufe ihrer Beziehungen Schwierigkeiten in der Kommunikation, unterschiedliche Bedürfnisse nach Nähe und Distanz oder krisenhafte Momente z.B. durch eine Affäre. Wie Paartherapie dabei helfen kann, die Beziehung wieder zu verbessern, steht im Mittelpunkt des Abends mit Dipl. Psych. Friederike von Tiedemann.

Dipl. Psych. Friederike von Tiedemann ist approbierte Psychotherapeutin, Systemische Paartherapeutin, Leiterin des berühmten Hans Jellouschek Instituts für Systemisch Integrative Paartherapie und Autorin zahlreicher Bücher zu Beziehungsthemen.

Wir werden mit ihr darüber sprechen, für wen, wann und wie Paartherapie bei Beziehungsproblemen sinnvoll ist und was Paare in der Beratung erwartet. Sie wird ihren lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz vorstellen und darlegen, warum eine Krise in einer Paarbeziehung auch eine Chance für eine anstehende Paarentwicklung sein kann sowie erklären, warum eine Paartherapie selbst bei einer Trennung eine gute Investition sein kann.

 

Mi, 9. Nov | 20:00 – 21:30 Uhr

Martin Hautzinger

Auswege aus der Depression
Donnerstag, 10. Nov.

Fast jede*r 10. Deutsche erkrankt im Laufe eines Jahres an Depression. Eine Depression ist eine anhaltende trübe Stimmung, die nicht von alleine verschwindet und Monate, manchmal sogar Jahre andauern kann. Bei einer depressiven Störung gehen Lebensfreude und Heiterkeit verloren und weichen Schwermut, Lustlosigkeit, Müdigkeit und Schlafstörungen.

Prof. Dr. Martin Hautzinger ist einer der führenden Experten in der psychotherapeutischen Behandlung depressiver Störungen, forscht intensiv zu diesem Thema und veröffentlichte dazu zahlreiche Schriften und Ratgeber.

Er wird berichten, wie in der Therapie die oftmals komplexen Ursachen und Auslöser einer Depression herausgearbeitet werden, wie sie dabei hilft, negative Einstellungen und Verhalten zu verändern und so zu einer Verbesserung der Symptomatik, der Alltagsbewältigung und der Lebensqualität beitragen kann. Außerdem wird er darüber aufklären, wie man Anzeichen einer Depression frühzeitig erkennen kann und inwiefern man das Risiko einer depressiven Erkrankung verringern kann.

 

Do, 1o. Nov | 20:00 – 21:30 Uhr

Wolfgang Krüger

Minderwertigkeitsgefühle überwinden, Selbstbewusstsein stärken

Montag, 14. Nov.

Ein niedriges Selbstwertgefühl und ein geringes Selbstbewusstsein führen oftmals zu schlechter Stimmung und Problemen im Umgang mit Mitmenschen. Ein schlechter Selbstwert kann in Kombination mit anderen Faktoren zur Entstehung von psychischen Störungen beitragen und umgekehrt führen psychische Erkrankungen wie Depression zu einer Verringerung des Selbstwertes.

Dr. Wolfgang Krüger arbeitet seit mehr als 40 Jahren als tiefenpsychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis in Berlin. Darüber hinaus hat er zahlreiche populäre Sach- und Ratgeberbücher, vor allem zu Beziehungsthemen, geschrieben.

Mangelndes Selbstbewusstsein ist ein zentrales Thema von Wolfgang Krügers therapeutischer Arbeit. Es sorgt bei vielen Patient*innen für erheblichen Leidensdruck und spielt auch bei Störungen, wie z.B. bei Narzissmus, eine entscheidende Rolle. Dr. Wolfgang Krüger führt uns in das Thema ein und stellt sein therapeutisches Programm vor, das in mehreren Schritten – von der Aufarbeitung der Kindheit über die Herausarbeitung der eigenen Stärken bis hin zu einer als sinnvoll erfahrenen Lebensgestaltung – dabei hilft, das Selbstbewusstsein zu steigern.

 

Mo, 14. Nov | 20:00 – 21:30 Uhr

Melanie Büttner

Hilfe auf dem Weg zu einer erfüllenden Sexualität

Dienstag, 15. Nov.

Viele Paare leiden an Lustlosigkeit, Erektionsstörung oder auch Schwierigkeiten oder Hemmungen im eigenen Sexualleben. Viele haben zudem Probleme, miteinander über ihre Lust und sexuellen Vorstellungen zu sprechen. Eine Sexualtherapie kann dabei helfen, wieder ein erfüllendes sexuelles Miteinander zu erleben.

Dr. med. Melanie Büttner ist Sexualtherapeutin und Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Sie arbeitet in der Fortbildung, forscht und ist erfolgreiche Autorin und Podcasterin.

Sie wird uns einen Einblick in Ihre Arbeit als Sexualtherapeutin geben und aufzeigen wie Sexualtherapie Paaren und Einzelpersonen bei Themen wie z.B. sexueller Unlust, Orgasmusschwierigkeiten, unerwünschten sexuellen Fantasien oder Ängsten und Schamgefühlen begleitet und helfen kann.
Foto: © Julia-Bradley

 

tba

T. Pablo Hagemeyer

Ängste überwinden

Mittwoch, 16. Nov.

Angst ist ein normales Gefühl. Wenn sie jedoch übermäßig stark wird und den Alltag einschränkt, kann das auf Angststörungen hinweisen, die zu den häufigsten psychischen Erkrankungen zählen. Zu ihnen zählen Sozialphobien oder spezielle Phobien wie z.B. Höhen-, Prüfungs- oder Trennungsangst.

Dr. med. T. Pablo Hagemeyer ist Psychiater und Psychotherapeut mit eigener Praxis. Seine Spezialgebiete sind Angststörungen und Narzissmus. Seine beiden Bücher zu Narzissmus sind jeweils Spiegel-Besteller geworden.

Seit über zwanzig Jahren therapiert er Menschen mit Angststörungen und hilft ihnen dabei, die Angst nachhaltig und wirkungsvoll zu überwinden. T. Pablo Hagemeyer berichtet, wie er Betroffene dabei unterstützt, dem Teufelskreis der Angst zu entkommen und ihre inneren Verstrickungen zu erkennen. Der Mediziner ist überzeugt: Jeder Mensch kann lernen, mit seinen Ängsten umzugehen!

Mi, 16. Nov | 20:00 – 21:30 Uhr

Mirriam Prieß

Burnout verstehen und wie innerer Wandel helfen kann

Donnerstag, 17. Nov.

Das Burnout-Syndrom – von dem immer mehr Menschen betroffen sind – ist ein Risikozustand, der infolge einer langfristigen Arbeitsüberforderung auftreten und jeden treffen kann: gestresste Manager*innen ebenso wie abgekämpfte Eltern. Er äußert sich durch Erschöpfung, Entfremdung von ihrer Arbeit und durch verminderte Leitungsfähigkeit.

Dr. med. Mirriam Prieß hat in Hamburg Medizin studiert und anschließend im Fachbereich Psychosomatik promoviert. Sie war acht Jahre an einer psychosomatischen Fachklinik in Hamburg tätig. Schwerpunkte in ihrer Arbeit sind Burnout und Resilienz, worüber sie auch mehrere Bücher geschrieben hat.

Auf der Basis ihres breiten Erfahrungsschatzes wird sie darüber sprechen, was zu Burnout und Erschöpfung führt, wie sie sich äußern, welche Bedeutung dabei eine gestörte Beziehung zu sich selbst und konfliktreiche Beziehungen in beruflichen und privaten Kontext haben und was konkret hilft, sich aus der Erschöpfung zu befreien, die psychische Widerstandskraft zu stärken und einem Burnout wirksam vorzubeugen.
Foto: © Dr. Mirriam Prieß/Benne Ochs

 

Mi, 17. Nov | 20:00 – 21:30 Uhr

FAQ – häufig gestellte Fragen