Sich selbst ein guter Freund sein

Die Idee, sich selbst ein guter Freund zu sein, klingt zunächst einmal merkwürdig, weil wir uns unter einem Freund normalerweise jemanden anderen vorstellen und nicht uns selbst.

Doch dieses Konzept kann hilfreich sein, wenn wir uns vergegenwärtigen, mit wieviel Mitgefühl und Einfühlungsvermögen wir unsere Freunde behandeln.

Es gibt einige wichtige Dinge, die ein guter Freund macht, die ein gutes Vorbild sein können dafür, wie wir mit uns selbst umgehen sollten. Ein guter Freund akzeptiert dich wie du bist, unterstützt dich dabei, dich weiterzuentwickeln, distanziert sich nicht, wenn du Mist baust, er weiß, dass wir alle ständig scheitern und das dies Teil unseres Menschseins ist.

Ironischerweise wissen wir also besser, wie wir einen nahestehenden Fremden ein guter Freund sein können, als uns selbst. Hoffnungsfroh macht aber, dass wir schon alle notwendigen Fähigkeiten für Freundschaft besitzen. Wir haben sie nur noch nicht auf die Person angewendet, die sie wahrscheinlich am meisten benötigt – auf uns selbst.

Recent entries